Gut Pfad 02/2016 - Begegnungen mit Vielfalt

... das Bundesthema 2016/2017 "Vielfalt" ...

... und welche Herausforderungen dies für uns PfadfinderInnen generell und für die Wiener Pfadfinder und Pfadfinderinnen im besonderen mit sich bringt, darum dreht sich das neue Gut Pfad 02/2016.

Künftiges Bundesthema = diesmal tagesaktuell

Wohl keines der letzten Bundesthemen – bei all derer Bedeutung für die Kinder- und Jugendarbeit – hat so viel Tagesaktualität besessen wie das künftige.

„Vielfalt“ das klingt nach einem absoluten „Daumen hoch“-Thema. Denn wer möchte das nicht? Das eigene Leben soll möglichst bunt, abwechslungsreich, spannend, unterhaltsam, überraschend sein … vielfältig eben.

Wir PfadfinderleiterInnen möchten natürlich unser Bestes tun, damit es auch die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen so erleben. Oder ihnen Rahmenbedingungen bieten, damit sie selbst ihr Pfadfinderdasein, ihre Erlebnisse, vielfältig gestalten können.

Es ist ein gutes Bundesthema: es basiert auf Werten und Zielen, die für uns PfadfinderInnen klar sind: Gesetz, Versprechen, Leitbild, die 2008 gefasste Resolution zum Thema in der Verbandsordnung.

Es ist ein spannendes Bundesthema: wir merken täglich, wie unsere direkte Lebensumgebung mit dieser Vielfalt auf vielen Ebenen in Konflikt geraten ist. Denn Vielfalt wollen bedeutet, verschiedene Sichtweisen zulassen, Toleranz zeigen, anderen Menschen Raum geben. 

Dieses Gut Pfad soll Euch – rechtzeitig vor Euren Jahresplanungen – dazu eine inhaltliche Grundlage geben. Ein Interview mit der Projektleiterin erläutert den Hintergrund. Vielfältige Sichtweisen unserer Stufenbeauftragten, unseres Landeskuraten, des Landesjugendrates, unserer PWA-Referenten bieten Euch weitere Denkweisen des Herangehens.

Vielfalt ist nur erlebbar und erfahrbar, wenn man dafür offen ist. Offenheit bedeutet, Begegnung mit dem als neu, als anders Empfundenen. Begegnungen auf allen Ebenen –körperlich, geistig, virtuell – sind die Essenz der Vielfalt.

Daher haben wir auch die LFT im März unter diesem Rahmenthema ausgerichtet – als Beitrag für unsere Beschäftigung mit dem Bundesthema 2016/2017.

Wir PfadfinderInnen sind seit über einem Jahrhundert Vorreiter in der Begegnung mit anderen Menschen, Kulturen, Religionen, Orientierungen und Einstellungen ...

Dies bedingt aber Offenheit – eine offene Hand, ein offenes Herz, aber auch ein offenes Hirn.

Tragen wir weiter aktiv dazu bei, jeder für sich, wir alle gemeinsam, dass unsere Gesellschaft ein wenig von uns lernt! Es ist leider nötig geworden.

Gut Pfad,

Ernst M Felberbauer, Landesleiter

 

Viel Vergnügen beim Lesen!

Und hier gehts zum download des Gut Pfad 02/2016: