Hier findet ihr Informationen rund um's 

Pfadi-Sein in Zeiten von Corona

++++++ NEUIGKEITEN ++++++

[22.07.2021]

Heute tritt die neue Novelle zur 2. COVID-19-Öffnungsverordnung in Kraft. Der neue Leitfaden für außerschulische Jugendarbeit ist hier zu finden.

[01.07.2021]

Die Verordnung für den Sommer tritt heute in Kraft. Der für uns relevante Paragraph „Außerschulische Jugenderziehung und Jugendarbeit, betreute Ferienlager“ trägt nun die Nummer 13 und verweist auf die relevanten Absätze des §12 "Zusammenkünfte". In der neuen Verordnung sind für Zusammenkünfte erst ab einer Zahl von 100 Personen ein Präventionskonzept vorsehen. Auch wenn es keine rechtliche Vorgabe mehr für ein Präventionskonzept für Sommerlager unter 100 Teilnehmer*innen gibt, bitten wir euch euer Präventionskonzept gemeinsam mit dem  Gefahren- und Notfallsplan immer bei der Hand zu haben. Wir empfehlen euch trotzdem - abseits der 3 „g“ Regel - zusätzliche Tests durchzuführen und die von euch festgelegten Hygienemaßnahmen umzusetzen.

Hier geht’s zur Verordnung.

Hier geht's zum neuen Leitfaden für außerschulische Jugendarbeit.

Außerdem hat Wien die Testregelungen für Kinder verschärft. Kinder ab 6 Jahren müssen nun auch einen Nachweis vorlegen, dass sie getestet, geimpft oder genesen sind („3-G-Regel“). Dies ist vor allem für Pfadfindergruppen relevant, die in den Sommerferien in Wien Tagesaktionen machen. Hier findet ihr alle Infos zu den Corona-Regeln ab 1. Juli. 


[07.06.2021]

Die Verordnung für die nächsten Lockerungen wurde erlassen und tritt am 10. Juni in Kraft.
Aufgrund der aktuell positiven Entwicklung der Infektionszahlen und der Stabilisierung des Infektionsgeschehens können im außerschulischen Betreuungsbereich weitere Lockerungen vorgesehen werden. So sind künftig Zusammenkünfte mit bis zu 50 Teilnehmern zulässig. Betreuungspersonen sind in diese Höchstzahl nicht miteinzurechnen. Durch die Aufnahme des Passus „beim erstmaligen Betreten“ wird bestimmt, dass bei mehrtägigen Zusammenkünften lediglich beim erstmaligen Einfinden ein Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr (3G) vorzuweisen ist.
Auf der Seite des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz sind die Änderungen der Verordnung zu finden (4. Novelle zur COVID-19-Öffnungsverordnung). Die Verordung findet ihr hier.

Außerdem sind auf der Seite des Sozialministeriums auch schon Informationen zu geplanten Lockerungen ab 1. Juli zu finden. Diese sind in Planung und es gibt noch keine rechtliche Grundlage dazu!

[19.05.2021]

Mit 19. Mai tritt die neue Verordnung in Kraft. Die Verordnung ist hier zu finden.

Für den Heimstundenbetrieb ändert sich die Teilnehmer*innenzahl und die Altersbeschränkung.  Ab jetzt dürfen bis zu 20 Teilnehmer*innen kommen, dazu noch 4 Betreuer*innen, wobei alle Anwesenden entweder getestet, geimpft oder genesen sein müssen. Weiterhin ausgenommen von „Testverpflichtungen“ sind die bis 10-jährigen oder Volksschüler*innen wie im §19 Abs. 8 zu lesen ist.

Der für uns gültige Paragraph 14 ist – anders als die restliche Verordnung - bis zum 16. Juni gültig.

Kurz vor den Sommerlagern ist mit Verlängerung dieser Verordnung oder der Veröffentlichung einer neuen Verordnung zu rechnen.

Der Bundesverband bleibt – gemeinsam mit der Bundesjugendvertretung –weiterhin in Kontakt mit dem BKA (Abt. Jugend), dem Kabinett von Bundesministerin Raab und dem Gesundheitsministerium. Auch der Wiener Landesverband steht weiterhin in engem Kontakt mit der MA13.

Der aktualisierte Leitfaden für außerschulische Jugendarbeit des Bundeskanzleramtes ist hier verfügbar. 

Hinweis: Die Veranstaltungsmeldungen entsprechend der aktuellen Verordnung werden nicht nach dem Wiener Veranstaltungsgesetz behandelt. Zuständig ist die MA15, die Meldungen mit den angeforderten Infos sind an veranstaltung@ma15.wien.gv.at zu schicken. 

[26.04.2021] 

Auf der Homepage des Sozialministeriums ist ein Dokument verfügbar, welches den groben Rahmen für die bereits medial kolportierten Öffnungsschritte (voraussichtlich ab 19. Mai 2021) beschreibt. In diesem Dokument findet sich auch die Jugendarbeit. Es sind Zutrittstests, Jugendarbeit gemäß Bundesjugendfördergesetz (Altersgrenze: 30) und eine Gruppengröße von maximal 20 Personen vorgesehen.

[12.04.2021]

Mit der neuesten Verordnung vom 30.3.21 ist die außerschulische Kinder- und Jugendarbeit und damit auch unsere Pfadi-Aktivitäten in Präsenz vorerst wieder untersagt. Wir hoffen, dass die Infektionslage es bald zulässt, dass wir auch wieder persönlich mit den Kindern und Jugendlichen arbeiten können. Die Regelungen gelten vorerst bis 10. April 2021. Wir stehen in Kontakt mit den zuständigen Stellen; sobald es Neuigkeiten bzw. Lockerungen gibt, informieren wir euch natürlich schnellstmöglich. Wir danken euch für eure Arbeit und euren Einsatz, sie sind besonders in dieser schwierigen Situation sehr wertvoll!

Wo finde ich die aktuellen, für uns relevaten Informationen?

In der COVID-19-Öffnungsverordnung stehen alle rechtlich bindenden Informationen, ebenso auf der Seite des Sozialministeriums. [19.05.2021] 

Hier geht's zum Leitfaden für Außerschulische Jugendarbeit.

Die PPÖ aktualisieren laufend die Informationen rund um die neuesten Verordnungen der Regierung. Auf der PPÖ-Homepage findet ihr auch die neueste Version vom Leitfaden.

Die Corona Ampel gibt Auskunft über die derzeitige Ampelfarbe und die dazugehörigen Maßnahmen.

 

Corona und wir

Wir nehmen die Entwicklungen rund um das Thema Corona-Virus ernst. Wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, dass Kinder- und Jugendarbeit trotz dieser Widrigkeiten sicher und mit Freude auch weiterhin statt finden kann!

           

Microsoft Teams Gruppe „Covid Prävention - WPP Austausch“

Für alle Wiener Pfadfinder*innen gibt es eine Microsoft Teams Gruppe zu diesem Thema. Ihr findet sie z.B. über euren Sharepoint-Zugang!

Mission Impossible

Hier geht's zu unserem Leitfaden "Mission Impossible" mit Empfehlungen und Praxistipps der Wiener Pfadfinder*innen für alle Pfadfindergruppen in Wien (Stand 29. Mai 2020).

 

NPO-Fonds

Die Regierung greift Vereinen finanziell unter die Arme. Alle Infos zur Förderung findet ihr hier.

Alle wichtigen Unterlagen und Informationen für Pfadfindergruppen findet ihr außerdem auch auf der Webseite der PPÖ.

Ausbildung COVID-19-Beauftragte*r

Für Pfadfinder*innen ist die Ausbildung zum COVID-19-Beauftragten vom Roten Kreuz zu einem reduzierten Preis verfügbar. Diese ist vor allem für Veranstaltungen gedacht und wird für Heimabende nicht unbedingt benötigt. Der Link für den Rabatt wurde in der Infomail vom 25.9.20 versendet.

Kindgerechte Vermittlung

Das österreichische Jugendrotkreuz hat ein Infopaket Coronavirus zusammengestellt. Kindgerecht werden verscheidene Themen aufgearbeitet, Materialen wie Plakate sind ebenfalls verfügbar. 

Pfadi Homeoffice

Gesammelte Tipps & Ideen für das Pfadi Homeoffice findet ihr hier